Ich lebe nur für dich


Die sogenannten Leihbücher waren für einige Autoren das Sprungbrett zu einer grandiosen Karriere. Es gehörte zum Wirtschaftswunder das diese dicken Bücher auf den Markt kamen und der leichten Unterhaltung dienten. Sie waren die Vorreiter der Heftromane und so manche jungen Autoren hatten die Möglichkeit sich mit dem Schreiben dieser Bücher ein überdurchschnittliches Einkommen zu verdienen. Sie schrieb ja selbst „die Gagen waren knapp bemessen beim Theater“.
Als sie ihr ersten Manuskript beim Titania Verlag der Jugendschriften, Bilderbücher und Romane verlegte, einreichte, schrieb ihr der Verlagsleiter Ferdinand Schroll am 20.2.1959 zurück : „ Mir hat das Manuskript sehr gut gefallen, es hat ein enormes Tempo, sprachlich einwandfrei und enthält auch starke Gefühlsmomente.“ Er lobte Ihr Naturtalent und schlug ein erstes Treffen vor.(Auszug von Orginalbrief aus Privatbesitz)

Inhaltsangabe: Ich lebe nur für Dich
Bevor Axel Torlau, der Besitzer eines großen Werkes, der lieblichen jungen Juana Karstens begegnet, lebte er nur für seine Arbeit. Nun ab er weiß er, das er die Frau gefunden hat, die zu ihm gehört. Auch Juana schenkt ihm ihr Herz, und beide verleben eine Zeit voll unvergeßlicher Glückseligkeit. Axel möchte das geliebte Mädchen bald heiraten, aber die Eifersucht und der Hochmut zweier Menschen in seiner Nähe versuchen es zu verhindern.
Durch Lügen und Intrigen gelingt es den beiden Frauen wirklich, Juana und Axel zu trennen. Der Mann und das Mädchen erfahren nun viel Leid, besonders Juanas Weg führt durch trübe, düstere Tage. Nur der Beistand guter, selbstloser Menschen hält sie aufrecht.
Erst nach vielen Tränen und großem Kummer kommt der Tag, der den beiden Liebenden die Sehnsucht ihres Herzens erfüllt.