Der rote Vogel Co-Autorin Scheibler/Paretti

der_rote_vogelAbiturfeier in einem katholischen Mädchenpensionat. Die neunzehnjährige Sarah Maienstedt ist selig, dass ihre Zeit als Klosterschülerin vorbei ist.Sie träumt davon, endlich frei zu sein wie ein Vogel. Doch Schatten ziehen über der Zukunft auf, denn die Ehe ihrer Eltern droht zu scheitern Schatten, die sich noch vertiefen, als Sarah sich heimlich in Erik Wylander, den deutsch-schwedischen Besitzer einer internationalen Hotelkette, verliebt, den Liebhaber ihrer Mutter Inge.

Weder Inge noch Sarah wissen, dass sie den selben Geliebten haben, also fahren Mutter und Tochter nach Stockholm – Sarah, um endlich Erik wieder zu sehen, Inge, um sich über die Beziehung zu ihrem Mann Konrad klar zu werden.

Ahnungslos bittet Inge ihren Liebhaber, sich um Sarah zu kümmern. Zur Rede gestellt, flüchtet Sarah Hals über Kopf. Eine Katastrophe bahnt sich an, als Inge ihren Liebhaber mit zwei Schüssen aus einem Jagdgewehr schwer verletzt.

Erst Markus ihr Jugendfreund, kommt Sarah auf die Spur: Sie lebt mit Tirtowa, einer alten Kostümbildnerin, die sie in Stockholm kennengelernt hat, in einem verwunschenen Palazzo am Canale Grande in Venedig. Von dem tragischen Vorfall nach ihrer Flucht ahnt sie nichts. Als Erik, kaum genesen, zu Sarah nach Venedig fliegt, lehnt die junge Frau jede Aussprache ab……….

Sandra Paretti schied, unheilbar erkrankt 1994 aus dem Leben. Für Der Rote Vogel schrieb sie das Drehbuch. Es lief im ZDF in einer sechsteiligen Serie.

Susanne Scheibler hat aus dem Stoff einen „richtigen Paretti „ Roman gestaltet,—Das Vermächtnis einer großen deutschen Autorin.